Objekte

It's a Boys' Club
Auch wenn die Österreichische Architekturszene rund um Günther Domenig davon geprägt war, Strukturen zu brechen, Architektur und ihre gesellschaftliche Funktion neu zu denken und Formen des Zusammenlebens zu hinterfragen, war sie vornehmlich männlich. Wo waren die Frauen? Architektur prägt und form…
→ weiterlesen
Günther Domenig: DIMENSIONAL // TRAILER
Günther Domenig: DIMENSIONAL // TRAILER
Die kärntenweite Ausstellung zeigt erstmals das spektakuläre Gesamtwerk eines der wichtigsten österreichischen Architekten über vier programmreiche Monate an vier einzigartigen Orten. Eine Ausstellung im Museum Moderner Kunst Kärnten und im Architektur Haus Kärnten spannt einen breiten Bogen über …
→ ansehen
Es gibt zwei Verrückte in diesem Land, der eine bist Du, der andere bin ich.”
—Günther Domenig zu Cornelius Kolig, bildender Künstler
→ weiterlesen
Günther Domenig (ist) im Gespräch: THE NEXT ENTERPRISE ARCHITECTS
Günther Domenig (ist) im Gespräch: THE NEXT ENTERPRISE ARCHITECTS
18.08.2022 Heft/​Hüttenberg Zwischen Historie und zeitgenössischer Architektur – ein performativer Vortrag von the next ENTERprise Architects. Sie laden zur assoziativen Fährtensuche zwischen realen und fiktiven Räumen und Gebilden. Mit Textinterventionen gelesen von Sabine Kienzer und Ina Sattelege…
→ ansehen
Grazer Schule
Die Frage, ob die Grazer Schule“ eine architektonische Strömung oder eine Gruppe war, ist schwer zu beantworten und wohl nicht entscheidend. Um mit Friedrich Achleitner zu sprechen: Welche Arbeiten oder Architekten auch immer unter diesem Begriff subsumiert werden, das Phänomen ist in seinen Merk…
→ weiterlesen
Er war im besten Sinn ein unbeugsamer, unkorrumpierbarer Mensch. Er hat sich weder von Lob noch Tadel, von Auszeichnungen noch Schmähungen davon abbringen lassen, das zu tun, was er für gute Architektur gehalten hat. Und das war nichts Statisches, was ihn so aktuell und zeitgenössisch macht. Es wa…
—Ines Mitterer, Kulturjournalistin
→ weiterlesen
Die Zweigstelle von Favoriten war ein extremes, skulpturales, vieldiskutiertes Meisterstück der Grazer Schule‘, auch eine kulturelle Herausforderung auf Wiener Boden.”
—Friedrich Achleitner, Architekturkritiker
→ weiterlesen
Günther Domenig (ist) im Gespräch: Peter Noever und Andrea Schurian
Günther Domenig (ist) im Gespräch: Peter Noever und Andrea Schurian
25.08.2022 Museum Moderner Kunst Kärnten Andrea Schurian und Peter Noever im Gespräch Im Gespräch wird von den beiden Gesprächspartnerinnen die Relevanz Günther Domenigs für die Architekturentwicklung in Österreich besprochen und zugleich der Versuch unternommen eine internationale Verortung vorz…
→ ansehen
Günther Domenig: DIMENSIONAL // Heft Hüttenberg
Günther Domenig: DIMENSIONAL // Heft Hüttenberg
Das ehemalige Landesausstellungsgebäude in der Heft wird zum ersten Mal seit Jahren wieder dem Publikum zugänglich gemacht und mit zeitgenössischen künstlerischen Interventionen und Arbeiten von Student:innen ausgewählter Kunst- und Architekturuniversitäten bespielt.
→ ansehen
Als Architekt bin ich von den gegebenen Bauwerken, Ruinen, Pfeilern, Pilastern, von den verschiedensten Rudimenten, fasziniert. Die Objekte strahlen Ruhe und Erhabenheit, eine unglaubliche Archaik, aus. Maschinenhaus, Zeche, Hochöfen und Kohlelager sind mit strenger Qualität ausgestattet, wie sie …
—Günther Domenig zur Heft
→ weiterlesen
Günther Domenig (ist) im Gespräch: SIMONE EGGER
Günther Domenig (ist) im Gespräch: SIMONE EGGER
Platzierungen und Platzwechsel. Ein Gespräch zum Biografischen in der Architektur 01.07.2022 Heft/​Hüttenberg Ausgehend von der Architektur der Heft ging es im Rahmen des Gesprächs mit Simone Egger um die Gesamtheit von Biografie, Bau und Baumeister. Aus einer kulturanalytischen Perspektive wurde…
→ ansehen
architektur wie wir sie meinen, architektur als abbild einer sich permanent entwickelnden umwelt einer zukünftigen fortgeschrittenen gesellschaft, ergibt heute das grundvokabular in unseren sozialpolitischen diskussionen zum evolutionären humanismus und könnte ein erster wichtiger schritt zur obje…
—HUTH/DOMENIG, TRIGON 69, 1969
→ weiterlesen
Günther Domenig (ist) im Gespräch: MICHAEL WALLRAFF
Günther Domenig (ist) im Gespräch: MICHAEL WALLRAFF
6.7.2022Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg Learning from Hüttenberg Räumliche Gefüge als soziale und ökologische Ressource Michael Wallraffs eigenes Architekturverständnis steht in einer Entwicklungslinie mit der Arbeit Domenigs. 2004 gründet er ein eigenes Architekturbüro. Es i…
→ ansehen
Ich habe Ehrfurcht vor den bestehenden Gebäuden gehabt und versucht, mich in dieser Ruine so zu bewegen, daß ich deren Architektur nicht störe.”
—Günther Domenig zum Umbau der HEFt/Hüttenberg
→ weiterlesen
Das Steinhaus ist das schicksalhafte Stück Architektur eines Architekten, der nun damit leben muss, das Unbewusste als konkretes Bild vor Augen zu haben.”
—Peter Noever, Kurator
→ weiterlesen
Stadt Ragnitz im FRAC
Im FRAC Centre Val de Loire befinden sich die meisten Originale aus der Zeit der Zusammenarbeit von Eilfried Huth und Günther Domenig. Leider wurden uns diese nicht zugänglich gemacht. Beeindruckende Abbildungen zur Stadt Ragnitz finden Sie hier: https://​www​.frac​-cent​re​.fr/_en…
→ weiterlesen
Das Biografische
EIN LEBEN AUS WIDERSTAND Günther Domenig wird 1934 in Klagenfurt geboren, verbringt seine Kindheit im Mölltal, einem engen und von hohen Bergen gesäumten Tal in Oberkärnten, wo er während des Zweiten Weltkriegs – unterbrochen von Sommeraufenthalten bei seiner Großmutter am Ossiacher See – bis 1946 …
→ weiterlesen
Mein Projekt ist eine kulturell-wissenschaftliche Sache, die sich mit Rogners populistischer Geschichte nicht verbinden läßt. Im übrigen lasse ich meine Stollen nicht herumschmeißen wie Pommes frites.”
—Günther Domenig
→ weiterlesen
So gesehen ist das Steinhaus auch ein Intensiv-Zelt, das Rettendes, Beschützendes, Nomadisches, inklusive in der Umgebung ablaufender Camping-Rituale, an einen zufälligen, von der Herkunft diktierten Ort binden will. Wegwollen, mit allen seinen Fluchtkomponenten, soll sich erübrigen.
—Christian Reder, Kultursoziologe
→ weiterlesen
Raimund Abraham und Günther Domenig
ICH BIN SEHR SCHLECHT DARIN, ETWAS ZU ZEICHNEN, DAS EXISTIERT.“ Günther Domenig und Raimund Abraham verband einiges: Eine lebenslange Freundschaft, die zurückreicht bis zum gemeinsamen Studium, die Mitgliedschaft im Fußballverein der TU Graz, die Heimatverbundenheit (Raimund wurde in Osttirol gebo…
→ weiterlesen
Das Utopische im Kontext
architektur wie wir sie meinen, architektur als abbild einer sich permanent entwickelnden umwelt einer zukünftigen fortgeschrittenen gesellschaft, ergibt heute das grundvokabular in unseren sozialpolitischen diskussionen zum evolutionären humanismus und könnte ein erster wichtiger schritt zur obje…
→ weiterlesen
Er schneite damals herein in einem weißen Anzug, weißes Haar, das Gesicht sonnengebräunt, er kam mir vor wie Günther Sachs, ich dachte wirklich, wer ist dieser Playboy? Dann merkte ich, wie alle sich sofort um ihn zentrierten, sie schätzten ihn, ganz offensichtlich, sie bewunderten ihn, er hatte …
—Elisabeth von Samsonow, Philosophin und bildende Künstlerin
→ weiterlesen
Über die Fotografie
Wesentlich in der Ausstellung über Günther Domenigs Architektur und wichtigster visueller Vermittler ist die Fotografie. Die Rezeption und Reflexion über dieses Medium ist speziell in der Erzählung über Architektur nicht zu vernachlässigen. Entsprechend kommen in der Ausstellung mehrere Generatione…
→ weiterlesen
Trigon 67 im FRAC
Im FRAC Centre Val de Loire befinden sich die meisten Originale aus der Zeit der Zusammenarbeit von Eilfried Huth und Günther Domenig. Leider wurden uns diese nicht zugänglich gemacht. Beeindruckende Abbildungen zur Trigon 67 finden Sie hier: https://​www​.frac​-cent​re​.fr/_en…
→ weiterlesen
Aber auch das beinhaltet die aus archaischem Bestand, Landesausstellung mit Thema und neuer Architektur bestehender Dreieinigkeit.“ (…) Es schwebt alles, nichts berührt die Mauern, es gibt Wege durch die Ruinen, die erhalten bleiben.”
—Günther Domenig zur HEFT
→ weiterlesen
Das STEINHAUS ist ein eigenwilliger Baukörper, der einen dynamischen Puls erzeugt. Die äußeren Wände, die Außenhaut des Hauses, atmen. Günther Domenig sah seine Architekturen nicht als abgeschlossene Systeme, sondern als durchlässige Texturen. So definiere ich auch menschliche Körper.
—Doris Uhlich, Choreografin
→ weiterlesen
Medium Total im FRAC
Im FRAC Centre Val de Loire befinden sich die meisten Originale aus der Zeit der Zusammenarbeit von Eilfried Huth und Günther Domenig. Leider wurden uns diese nicht zugänglich gemacht. Beeindruckende Abbildungen zum Medium Total finden Sie hier: https://​www​.frac​-cent​re​.fr/_en…
→ weiterlesen
Floraskin im FRAC
Im FRAC Centre Val de Loire befinden sich die meisten Originale aus der Zeit der Zusammenarbeit von Eilfried Huth und Günther Domenig. Leider wurden uns diese nicht zugänglich gemacht. Beeindruckende Abbildungen zu Floraskin finden Sie hier: https://​www​.frac​-cent​re​.fr/_en…
→ weiterlesen
Da Domenig schon lange Architekt ist, liegt es nahe, daß er die Architektur auf den Prüfstand bringt, es ist aber keinesfalls sicher, daß bei seinen Versuchen Architektur‘ herauskommt. Sollte auf diesem Weg ein Stück dieses Begriffes verlorengehen, wäre das kein großes Unglück. Dieses Verfahre…
—Walter Pichler, Künstler
→ weiterlesen
Über die Zeichnung
In der Arbeit Günther Domenigs spielt das Medium der Zeichnung eine zentrale Rolle. Es ist nicht nur Hilfsmittel in der Findung und Entwicklung einer architektonischen Form, es ist vielmehr ein eigenständiges, dem Medium selbst verpflichtetes Ausdrucksmittel. Insofern ist die Zeichnung den architek…
→ weiterlesen
Ich kam mir vor wie in einer altbekannten Radiosendung. Die hieß: Dramatisierter Sonntagsroman in Fortsetzungen.”
—Günther Domenig zu den politischen Querelen um die Landesausstellung in Hüttenberg
→ weiterlesen
Viele Architekturkritiker hielten diese Hand, die den Bau von innen zu tragen, gleichsam aus dem Nichts zu ziehen scheint, für überflüssige Übertreibung. Für Kitsch. Ist es nicht. Es ist ein Symbol für einen Paradigmenwechsel in der modernen Architektur, für die Wiederherstellung der archety…
—Jan Tabor, Architekturkritiker
→ weiterlesen
Günther Domenigs persönlichste und beste Architektur ist wie ein Schrei, nach außen gerichtet. Ihn zu vergleichen, ist mü.ig. Er ist von überall her beeinflusst. Er ist kein Brutalist, schon gar kein Dekonstruktivist und kein Formalist. Er richtet sich bewusst nach außen, sucht Konfrontation.”
—Volker Giencke, Architekt
→ weiterlesen
Ich wollte Beziehung bekommen zum Ort mit seinen gestorbenen Ereignissen.”
—Günther Domenig zur HEFT
→ weiterlesen
Günther Domenig: DIMENSIONAL // Architektur Haus Kärnten
Günther Domenig: DIMENSIONAL // Architektur Haus Kärnten
Die Ausstellung im AHK stellt das architektonische Schaffen Domenigs in Dialog mit nachfolgenden Generationen von Architekt:innen. Das Wiener Kollektiv 4 verwandelt das AHK in eine gesamträumliche mediale Installation und eröffnet neue Perspektiven von Günther Domenig über das Dia Archiv des Archit…
→ ansehen
Domenig gibt so den unförmigen, nach außen natursteinverblendeten Ziegelkadaver selbst zur Leichenschau frei.”
—Benedikt Erenz, Journalist
→ weiterlesen
Günther Domenig: DIMENSIONAL // DOMENIG STEINHAUS
Günther Domenig: DIMENSIONAL // DOMENIG STEINHAUS
Das DOMENIG STEINHAUS, das autobiografische Schlüsselwerk Günther Domenigs, wird selbst zum Ausstellungsobjekt und über das Medium Performance auf seine Körperlichkeit hin befragt. An drei Wochenenden bespielt das Tanzquartier Wien (TQW) mit eingeladenen Gästen das Steinhaus. Die expressive Gest…
→ ansehen
Man erwartet aufgrund der Form einen Mehrwert, doch der Mehrwert ist die Form selbst. Was haben die Architekten der letzten Jahre sich bemüht, um zu zeigen, was ein Bürobau alles sein kann, haben Decken aufgebrochen, Gärten angelegt, ganze Wohnzimmerausstattungen in die Büros verpflanzt, sich a…
—Oliver Elser, Kurator und Journalist
→ weiterlesen
Lesung: Günther Domenig – Ich verfolge hartnäckig meinen Weg
Als besonderes Highlight des Domenig-Gedenkjahres in Graz veranstaltete das HDA gemeinsam mit dem Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften der TU Graz eine Lesung von Texten von und über Günther Domenig. Die Veranstaltung am 18.07.2022 fand im Gebäude der Mensa für die Schu…
→ weiterlesen
Diese Webseite verwendet Cookies. → Mehr erfahren